Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2003

17:50 Uhr

Brandstiftung möglich

Feuer bei Segeberger Karl-May-Spielen

Ein Feuer bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) hat drei Monate vor Eröffnung der neuen Saison Teile der Spielstätte zerstört. Der Schaden beträgt nach Schätzung der Geschäftsführung rund 500 000 ?.

HB/dpa BAD SEGEBERG. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Die Kriminalpolizei wollte am Sonntag Brandstiftung nicht ausschließen. Zur genauen Ursache des Brandes, der am Sonnabend gegen 23.00 Uhr im "Indian Village" ausgebrochen war, lagen noch jedoch keine Erkenntnisse vor.

Die Flammen zerstörten nach Angaben von Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel mehrere Holzgebäude. Zu den Anlagen gehören Pferdeställe, Verkaufsräume und weitere hölzerne Gebäude. Auch auch der Touristenzug "Karl-May-City-Express" brannte aus. Mehr als 120 Feuerwehrleute konnten das Nebraska-Haus, in dem wertvolle Waffen und Gebrauchsgegenstände der nordamerikanischen Indianer und der Pioniere ausgestellt werden, vor den Flammen retten. Vom 28. Juni bis zum 7. September wird in diesem Jahr das Stück "Old Surehand" gezeigt. Die Premiere ist nicht gefährdet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×