Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

19:21 Uhr

US-Fed-Chef Alan Greenspan senkt die US-Leitzinsen um 50 Basispunkte auf sechs Prozent. Damit reagiert der Notenbank Chef bereits vor der nächsten offiziellen Sitzung am 31. Januar auf die weiter abkühlende US-Konjunktur und die Gefahr vor einer harten Landung der US-Wirtschaft. Anleger hatten erst Ende Januar mit einer Zinssenkung gerechnet. Die Märkte reagierten prompt auf die erste Zinssenkung seit zwei Jahren. Die Fed schloss eine weitere Zinssenkung um zusätzliche 25 Basispunkte nicht aus. Weiter reduzierte die US-Notenbank den Basiszinssatz für Kreditkosten, der innerhalb des US-Bankensystems für kurzfristige Ausleihungen berechnet wird, um 25 Basispunkte auf 5,75 Prozent. Der Dow Jones Index notiert rund 3,5 Prozent im Plus. Der Nasdaq schoss unerwartet 7,2 Prozent in die Gewinnzone. Vor allem Finanztitel reagieren zur Stunde positiv auf die Zinsentscheidung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×