Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2001

12:15 Uhr

Handelsblatt

Britischer Glasfaserhersteller Bookham mit Gewinnwarnung

Der Betriebsverlust werde mit voraussichtlich 15 bis 15,5 Mill. Pfund (46,2 bis 47,7 Mill. DM) nach ursprünglich prognostizierten elf Mill. Pfund unerwartet hoch ausfallen, teilte das Unternehmen mit

Reuters LONDON. Der britische Glasfaserhersteller Bookham Technology Plc hat für das vierte Quartal eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Der Betriebsverlust werde mit voraussichtlich 15 bis 15,5 Mill. Pfund (46,2 bis 47,7 Mill. DM) nach ursprünglich prognostizierten elf Mill. Pfund unerwartet hoch ausfallen, teilte das Unternehmen am Freitag in London mit. Der unerwartet hohe Verlust sei auf eine Sofortabschreibung auf ein Übernahmeobjekt im Dezember in den USA zurückzuführen, hieß es. Die Abschreibung werde höhere Betriebskosten in den kommenden Quartalen nach sich ziehen. Eine Veränderung des Produktmixes habe ebenfalls den Gewinn belastet und zu höheren Aufwendungen geführt.

Die Umsätze werden den Schätzungen des Unternehmens zufolge mit elf Mill. Pfund nach 16 Mill. Pfund im Vorjahr wie erwartet ausfallen. Für das Gesamtjahr will Bookham die Zahlen am 14. Februar vorlegen.

Bookham war im April vergangenen Jahres zu einem Ausgabepreis von zehn Pfund Sterling an die Börse gebracht worden. Bis zum Juni verfünffachte sich der Wert auf 54 Pfund, worauf Bookham in den FTSE-100-Index aufgenommen wurde. Danach setzte ein Abwärtstrend ein. Im Vormittagshandel fiel die Aktie um knapp 22 % auf 10,29 Pfund.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×