Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

21:17 Uhr

Handelsblatt

Brokerhäuser mit Quartalszahlen

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Die taumelnden Aktienmärkte haben nicht die deutlichen Spuren bei den Brokerhäusern hinterlassen, wie befürchtet wurde. Lehman Brothers, die Nummer 3 auf dem amerikanischen Markt, hat überraschend gute Quartalsergebnisse vermeldet.

Analysten gingen von einem Gewinnanstieg um zehn Prozent aus, nun konnte der Ertrag aber sogar um ein Drittel gesteigert werden. Gerade die Einnahmen aus Beratungsgebühren bei Fusionen sind auf ein Rekordniveau gesteigert worden. Experten gingen davon aus, dass die abstürzenden Märkte auch dazu führten, dass sich die Provisionen drastisch verringern werden.



Statt eines erwarteten Gewinns von 1,26 Dollar pro Aktie wurde ein Gewinn von 1,46 Dollar ausgewiesen. Bear Stearns hat das zweite Quartal in Folge einen niedrigeren Gewinn auswiesen, der Ertrag reduzierte sich um sechs Prozent. Aber auch hier wurden die Erwartungen deutlich übertroffen. Bear Stearns verdiente 1,36 Dollar pro Aktie statt zuvor prognostizierter 1,11 Dollar pro Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×