Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2002

12:57 Uhr

Handelsblatt

Brokerhaus Nomura mit Gewinneinbruch

Japans größtes Brokerhaus Nomurahat im Zuge des eingebrochenen japanischen Aktienmarktes in den drei Monaten zum 31. Dezember 2001 deutlich weniger verdient als ein Jahr zuvor.

rtr TOKIO. Nomura teilte am Dienstag in Tokio nach Börsenschluss mit, der Nettokonzerngewinn sei im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 53 % auf 17,27 (Vorjahr 36,62) Mrd. Yen gesunken. In den ersten neun Monaten 2001/2002 sei sogar ein Gewinnrückgang um 81,5 % auf 28,6 (154,58) Mrd. Yen verzeichnet worden. Analysten erwarten für die Mehrzahl der japanischen Brokerhäuser eher Verluste. Nomura habe trotz der Marktschwäche von einer breiten Kundenbasis und mehreren großen Börsengängen im vergangenen Jahr profitieren können, hieß es.

Die Ergebnisse Daiwa Securities und Nikko Cordial - Nummer zwei und drei der Branche in Japan - werden in der kommenden Woche erwartet.

Vor Bekanntgabe des Quartalsergebnisses hatten Nomura-Aktien den Handel gut 2,5 % schwächer verlassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×