Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2000

12:27 Uhr

dpa BRÜSSEL. Europas größte Fernseh- und Radio-Holding CLT-UFA darf erwartungsgemäß nach einer Entscheidung Brüssels mit der britischen Pearson TV fusionieren. Eine marktbeherrschende Stellung entstehe nicht, teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel nach einer einmonatigen Standardprüfung mit.

Größter Einzelgesellschafter der neuen Gesellschaft wird nach früheren Angaben mit 37 % die Bertelsmann/WAZ-TV-Holding, die auch die unternehmerische Führung bestimmt. Der zweite Großgesellschafter von CLT-UFA, die belgische Groupe Bruxelles Lambert (GBL), wird 30 % an dem neuen Unternehmen halten. Zur CLT-UFA zählen 22 TV-Sender und 18 Radiostationen in Europa.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×