Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2000

07:56 Uhr

vwd MÜNCHEN. Die Ludwig Beck am Rathauseck, München, startet ein Aktienrückkaufprogramm. Der Vorstand hat, wie das Unternehmen am Donnerstag in einer Ad-hoc-Mitteilung erläuterte, beschlossen, von der durch die Hauptversammlung am 17. Mai erteilten und bis zum 31. Oktober 2001 befristeten Ermächtigung Gebrauch zu machen, die den Erwerb von bis zu 336 000 eigenen Stückaktien (zehn Prozent des Grundkapitals) ermöglicht. Von diesem Donnerstag an wird das Unternehmen über die Börse Aktien zurückkaufen. Die Aktien werden zum Zweck der Weiterveräußerung erworben und sollen als "Akquisitionswährung" zum Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen eingesetzt werden.

Der Bruttoumsatz des Unternehmens stieg im ersten Halbjahr 2000 um 1,3 %, heißt es weiter. Der Halbjahresbericht wird am 14. August veröffentlicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×