Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2002

17:32 Uhr

Handelsblatt

Bund will Lufthansa entschädigen

Die Bundesregierung will der Deutschen Lufthansa für die unmittelbaren Folgen des Anschlags vom 11. September eine Entschädigung zahlen.

rtr BERLIN. Man habe die Ansprüche der Lufthansa geprüft und werde demnächst eine Genehmigung der Zahlung in Brüssel bei der Europäischen Kommission betantragen, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Freitag. Über die Höhe der Entschädigung machte er keine Angaben. Es gebe hier noch abschließende Gespräche. Die Lufthansa hat für die ersten vier Tage nach den Anschlägen 70 Mill. ? geltend gemacht.

Auch andere Länder gewähren ihren Fluglinien Hilfen

Nach EU-Bestimmungen können Schäden bei den Fluggesellschaften nur für vier Tage nach dem Anschlag auf das New Yorker World Trade Center und das Pentagon in Washington ersetzt werden. Diese sind vor allem durch das Flugverbot und die Sperrung des US-Luftraums entstanden. Frankreich will Air France rund 55 Mill. ? Entschädigung zahlen, was von der EU-Kommission bereits Ende Januar genehmigt wurde. Auch die britische Regierung hatte Hilfe für British Airways signalisiert.

Fluggastzahlen bis heute nicht vollständig wieder erholt

Die Regierungen europäischer Staaten helfen den Fluglinien bereits bei den Versicherungen gegen die Folgen von Krieg und Terror. Die EU hat dies bis Ende März genehmigt und hofft dann auch einer privatwirtschaftliche Lösung. Viele Gesellschaften sind über die in den ersten Tagen nach den Anschlägen ausgefallenen Geschäfte hinaus vor allem von den nach den 11. September drastisch gesunkenen Fluggastzahlen betroffen. Die Zahl der Fluggäste hat bei den meisten Fluggesellschaften weltweit bis heute nicht wieder das Niveau von vor den Anschlägen erreicht. Die Lufthansa hatte als Folge der Anschläge ihre Gewinnprognosen für 2001 drastisch gesenkt. Die Lufthansa-Aktie, die vor der Mitteilung der Regierung in einem schwachen Börsenumfeld ein halbes Prozent im Minus gelegen hatte, stieg am frühen Abend bis auf 17,57 ? und damit rund ein Prozent über ihren Vortageschluss an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×