Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2001

12:23 Uhr

Handelsblatt

Bundesverfassungsgericht billigt genetischen Fingerabdruck

Die Speicherung des "genetischen Fingerabdrucks" zum Beispiel von Sexualverbrechern ist mit dem Grundgesetz vereinbar.

dpa KARLSRUHE. Das Bundesverfassungsgericht hat in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss keine Bedenken gegen das 1998 erlassene Gesetz erhoben.

Der "Kernbereich der Persönlichkeit" sei nicht betroffen, solange lediglich derjenige Teil des Erbguts erfasst werde, der keine Rückschlüsse auf Charaktereigenschaften oder Krankheiten des Betroffenen zulasse.

Allerdings müssten die Gerichte in einer nachvollziehbaren Begründung darlegen, dass Grund zu der Befürchtung bestehe, der Täter werde künftig Delikte von erheblicher Bedeutung begehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×