Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2003

16:20 Uhr

Business-Travel

Augsburger Flughafen droht Aus im Linienflugverkehr

Die Lufthansa streicht ab dem 1. April alle Flüge von und nach Augsburg, sagte der Geschäftsführer von Augsburg Airways, Manfred Scholz, am Montag in Augsburg. Dem Flughafen droht nun das Aus.

HB/dpa AUGSBURG. Das Unternehmen hatte im Auftrag der Fluglinie bisher Berlin, Frankfurt und Düsseldorf angeflogen. Als Grund für die Krise nannte Scholz die anhaltende Konjunkturschwäche im Flugverkehr. Damit nutze den Regionalflughafen ab April voraussichtlich keine Fluglinie mehr. Jedoch werde im Moment mit zwei Flugunternehmen verhandelt. Der Augsburger Flughafen wird überwiegend von Geschäftsreisenden genutzt.

Die Flugstreichungen führen nach Angaben von Scholz zur Stilllegung von zwei Flugzeugen bei Augsburg Airways. Die Fluglinie hoffe nun auf die Mithilfe von Politik und Wirtschaft, um in einer neuen Gesellschaft die beiden Maschinen von Augsburg aus rentabel fliegen zu können. Weitere zehn Flugzeuge von Augsburg Airways würden weiterhin von der Lufthansa eingesetzt, ohne jedoch in Augsburg zu starten oder zu landen.

Die Passagierzahlen sanken 2002 deutlich unter 200 000. Im Jahr zuvor waren es noch 233 000. Trotz der gesunkenen Passagierzahlen und der ungewissen Zukunft im Linienflugverkehr will der Flughafen nach Angaben von Scholz an dem umstrittenen Umbau von Landebahn und Terminal festhalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×