Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2003

15:32 Uhr

Europas führende Reisekonzerne halten angesichts des drohenden Irak-Kriegs ihre Krisenstäbe in Alarmbereitschaft, haben aber noch keine konkreten Maßnahmen eingeleitet. Sowohl Marktführer TUI als auch Konkurrent Thomas Cook haben sich nach eigenen Angaben auf einen Angriff auf den Irak eingestellt. Reuters

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×