Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2002

18:02 Uhr

Carrier 1 stürzt um 50 Prozent auf 20 Cent ab

Weiter keine Party-Laune am Neuen Markt

Der Tag begann zwar mit freundlichen Kursen. Doch schon am Mittag verfinsterte sich die Stimmung am Neuen Markt. Zeitweise verloren die Nemax-Indizes mehr als 2 Prozent.

mm.

Von ihren Tages-Tiefständen haben sich die Indizes wieder etwas erholt. Der Nemax50 Index verliert bis 17.45 Uhr 1,6 Prozent auf 1 073 Punkte, der Nemax All Shares rutscht um 1,1 Prozent auf 1 045 Punkte.

Schuld an der miesen Stimmung sind schlechte Unternehmenszahlen, der Rücktritt eines Vorstands-Chefs und eine Pleite-Meldung. Der verlustreiche IT-Dienstleister Heyde hat im abgelaufenen Jahr seine Geschäftsziele verfehlt und senkt die Umsatzprognose für 2002. Da die Sanierungsmaßnahmen nach Unternehmensangaben nicht den erhofften Erfolg brachten, ist Vorstands-Chef Dirk Wittenborg zurückgetreten. Die Heyde-Aktie verliert rund 30 Prozent auf 0,56 Euro.

Noch mehr verliert das Telekommunikations-Unternehmen Carrier 1, das am Luxemburger Stammsitz bei Gericht ein Insolvenzverfahren beantragt hat. Das Unternehmen teilte am Dienstag mit, man erwarte, dass in Kürze auch die in Europa tätigen Tochtergesellschaften ähnliche Schritte ankündigten. Das Gerichtsverfahren nach Luxemburger Recht (gestion controlée) soll dazu dienen, "eine geordnete Verwertung der Vermögenswerte" zu erreichen. Es sei damit zu rechnen, dass das Unternehmen im Laufe des Verfahrens liquidiert wird, hieß es. Es sei aber nicht zu erwarten, dass die Aktionäre noch eine finanzielle Entschädigung oder die Anleihenbesitzer ihre Zinsen für 2002 erhielten. Die Carrier 1-Aktie war am Vormittag vom Handel ausgesetzt und stürzt bis zum Abend um mehr als 50 Prozent auf nur noch 20 Cent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×