Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2002

11:21 Uhr

China Mobile führen

Aktien Hongkong schließen etwas fester

Etwas fester haben die Aktienkurse am Montag den Handel in Hongkong beendet. Der Hang-Seng-Index gewann 0,4 % bzw. 42,97 Punkte auf 11 209,43. Der All-Ordinaries-Index legte 0,1 % bzw. 7,43 Zähler auf 4 842,95 Stellen zu. Umgesetzt wurden Aktien im Wert von 5,85 (8,28) Mrd. HKD.

vwd HONGKONG. Nach Einschätzung von Marktteilnehmern hat die gute Performance der Telekommunikationswerte den Index klettern lassen, denn tendenziell seien die Anleger nach der Rede des Fed-Chairman Alan Greenspan vom Freitag immer noch vorsichtig, hieß es. Greenspan habe davor gewarnt, dass nach wie vor "signifikante" Risiken bestünden, die kurzfristig den Aufschwung der US-Wirtschaft dämpfen könnten. Dem Markt habe nach der Greenspan-Rede die Richtung gefehlt, sagte Kenny Tang von Tung Tai Securities.

Im Telekommunikationsbereich gewannen China Mobile 2,3 % auf 24,75 HKD, und China Unicom verbesserten sich um 3,2 % auf 8,15 HKD. Beide Werte mussten in der vergangenen Woche Abschläge hinnehmen, nachdem sich Investoren um eine Wettbewerbsverschärfung auf dem Festland gesorgt hatten. Auslöser seien Aussagen aus regierungsnahen Kreisen gewesen, dass China Mobile in den kommenden zwei Jahren neue Mobilfunklizenzen begeben wird. Das für die Branche zuständige Ministerium habe dies für den genannten Zeitraum aber mittlerweile dementiert, sagte ein Marktteilnehmer. Nach Einschätzung von Andrew Look von UBS Warburg dürften die Telekommunikationswerte aber künftig wieder unter Druck geraten. Der Markt sorge sich über die fallenden Umsätze pro Nutzer und das langsame Wachstum, sagte er. Es sei so gut wie sicher, dass sich auch ohne die neuen Mobilfunklizenzen der Wettbewerb zwischen China Mobile und China Unicom verschärfen werde.

Optimismus habe es dagegen bei den Immobilienwerten gegeben, hieß es. Die Analysten von UBS zeigen sich nach eigenen Aussagen für den Bereich auch weiterhin zuversichtlich. Die Wohnungsverkäufe hätten zugenommen, und nach der Greenspan-Rede hoffen die Marktteilnehmer wieder auf eine US-Zinssenkung Ende Januar, hieß es. Cheung Kong gewannen 0,6 % auf 80,25 HKD, und Sun Hung Kai Properties gingen mit einem Kursgewinn von 1,5 % auf 67 HKD aus dem Handel. Mit Kursabschlägen präsentierten sich die Fluggesellschaften. Nach rückläufigen Passagier-Zahlen im Dezember gaben China Eastern Airlines 2,9 % auf 1,01 HKD ab, und China Southern Airlines verbilligten sich um 5,1 % auf 2,35 HKD.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×