Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2001

15:58 Uhr

Handelsblatt

CMGI: Probleme mit Engage

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Engage bereitet der Internetholding CMGI Ärger. Dort soll die Hälfte der Beschäftigten entlassen werden. Dies entspricht 550 Mitarbeitern, die aus Kostengründen das Unternehmen verlassen müssen.

Durch diese "Restrukturierung" erwartet Engage jährliche Einsparungen in Höhe von rund 130 Millionen Dollar. Engage produziert Marketing-Software für das Internet, mit dem beispielsweise Anzeigen zielgruppengenau platziert werden können. Immer mehr Beteiligungen bringen CMGI in turbulentes Fahrwasser. Es ist weiterhin kein Termin absehbar, wann - und ob überhaupt - die Holding die Gewinnzone erreichen wird.



Zu den Beteiligungen gehört auch die Suchmaschine Altavista, die schon vor Monaten an die Börse gebracht werden sollte. Sowohl die Aktien von CMGI als auch die von Engage haben in den letzten Monaten drastisch verloren. CMGI wird heute von der Credit Suisse First Boston nur zum "Halten" empfohlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×