Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2002

17:35 Uhr

Commerzbank und MAN gefragt

Dax setzt Höhenflug fort

Angeführt von deutlichen Kursgewinnen bei Commerzbank und MAN hat sich der Deutsche Aktienindex Dax am Donnerstag nach den Vortagesverlusten wieder fest präsentiert.

Quelle: Handelsblatt

Reuters FRANKFURT. Neben einigen positiv aufgenommenen Nachrichten deutscher Unternehmen beflügelten auch über den Erwartungen liegende Quartalsergebnisse von US-Konzernen die Stimmung am Markt, sagten Börsianer. "Nach den Ergebnissen sieht jetzt alles ein bisschen freundlicher aus", sagte Andreas Gartner, Fondsmanager bei SEB. Er geht davon aus, dass sich der Dax in den kommenden drei bis vier Monaten zwischen 4900 und 5300 Punkten bewegen werde. Zu den Gewinnern zählten auch die Telekom, Siemens und die Bankentitel.

Der Dax verbuchte am späten Nachmittag einen Zuwachs von 2,2 Prozent auf 5 093 Punkte. Am Neuen Markt legte der Blue-Chip-Index Nemax 50 um 2,2 Prozent auf 1 159 Zähler zu. Der MDax für mittelgroße Werte tendierte fester bei 4 337 Punkten. Am Mittwoch hatte der Dax 1,5 Prozent verloren und erstmals seit dem 20. Dezember wieder unter 5 000 Punkten geschlossen. Am Neuen Markt hatte der Nemax 50 3,9 Prozent nachgegeben.

Die Aktienmärkte in New York präsentierten sich nach einem schwächeren Vortag ebenfalls mit Kursgewinnen. Händlern zufolge hatten die am Mittwoch nach US-Börsenschluss veröffentlichten Geschäftszahlen, etwa die der Computerhersteller Compaq und Apple sowie die des Internetportals Yahoo Kauffreude ausgelöst.

Großer Favorit am deutschen Aktienmarkt waren die Titel der Commerzbank , die zeitweise um rund elf Prozent auf 19,20 Euro kletterten. Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück hält nach eigenen Angaben inzwischen einen Anteil von 10,4 Prozent an der Commerzbank. Münchener Rück bezeichnete den Anteil als reine Kapitalanlage, während die Commerzbank strategische Überlegungen dahinter vermutete. Münchener Rück-Titel stiegen um 1,5 Prozent auf 279,10 Euro.

Die übrigen Finanztitel im Dax profitierten Börsianern zufolge von einem über den Erwartungen liegenden Gewinnanstieg der Citigroup um 16 Prozent im vierten Quartal. Nach Angaben des Bankhauses hatten die niedrigen US-Zinsen das Privatkundengeschäft des Konzerns belebt. HypoVereinsbank legten um 6,2 Prozent auf 35,67 Euro zu, Deutsche Bank verteuerten sich um 3,6 Prozent auf 77,75 Euro.

MAN -Titel gewannen mehr als sieben Prozent auf 26,40 Euro. Der Umsatz des Nutzfahrzeug- und Maschinenbau-Konzerns ist den Angaben zufolge 2001 um elf Prozent auf 16,2 Milliarden Euro im Vergleich zum letzten vollen Geschäftsjahr 1999/2000 gestiegen. "Die Zahlen haben in einem sehr schwierigen Marktumfeld nicht enttäuscht", sagte ein Händler.

Nach der Vorlage von Kundenzahlen stiegen T-Aktien um 3,5 Prozent auf 17,83 Euro. Die Telekom hat bei ihrer US-Mobilfunktochter VoiceStream ein Rekordquartal beim Kundenzuwachs verzeichnet und sich mit dem über der eigenen Prognose liegenden Wachstum dem schwächeren Trend der US-Branche entzogen. Außerdem sei bei der Internet-Tochter T-Online im Schlussquartal das stärkste Plus des Jahres verzeichnet worden. T-Online legten am Neuen Markt 0,6 Prozent zu.

Siemens -Titel verteuerten sich um 4,4 Prozent auf 72,30 Euro. "Die Siemens-News waren ziemlich gut. Fünf Bereiche haben im vierten Quartal einen Verlust verbucht und die Aussage ist, dass vier davon in diesem Quartal schwarze Zahlen schreiben werden oder nah drankommen", sagte ein Aktienstratege einer Frankfurter Großbank.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×