Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2002

20:43 Uhr

Concept zählt zu den wenigen Kursgewinnern – Indizes auf Talfahrt

Der Neue Markt trägt Trauer

VonANNA TRÖMEL

Trotz erfreulicher Zahlen für das Schlussquartal 2001 behauptet sich der Halbleiterhersteller Intel als Kassandra des Technologiesektors. Seine Einschätzung, dass die Konjunkturflaute noch nicht ausgestanden ist, brachte am Mittwoch auch die Kurse des Neuen Marktes unter Druck.

FRANKFURT/M. Gute Nachrichten aus der großen, weiten Welt mögen an den Kursbarometern des Neuen Marktes bisweilen vorbeigehen - schlechte bestimmt nicht. Der US-Chip-Hersteller Intel sieht noch keine Anzeichen für eine Konjunkturwende und brachte mit dieser Einschätzung weltweit die Kurse der Technologiewerte unter Druck. Dem konnte sich der Nemax nicht entziehen, der am Mittwoch 3,34 % nachgab und sich mit nunmehr noch 1 102 Zählern wieder gefährlich dem dreistelligen Bereich nähert. Der Nemax 50 verlor 3,86 % auf 1 141 Punkte.

Der Anbieter von Prüf- und Fertigungsgeräten für die Halbleiterindustrie Süss Microtec überraschte am Morgen mit dem Plan, sein Grundkapital um bis zu 10 % zu erhöhen. Bis zum Abend gelang es der Investmentbank Morgan Stanley auch, 1,13 Millionen neue Papiere zu je 30,50 Euro bei institutionellen Investoren zu platzieren. Auch wenn das frische Kapital von etwa 33 Mill. Euro für derzeit preisgünstige Zukäufe eingesetzt werden soll, sträubt sich der für Halbleiter wieder pessimistischer gestimmte Markt gegen die Verwässerung: Der Kurs brach um 13,46 % auf 30,72 Euro ein. Auch anderen Chipwerten erging es übel: Die Chipbroker ACG und CE Consumer verbuchten Kursabschläge von gut 9 %. Dialog Semiconductor und Elmos Semiconductor schlossen ebenfalls deutlich im Minus.

Mit einer guten Nachricht betrieb dagegen der IT-Leasing-Dienstleister TTL Information Technology Kurspflege. Ihm fließen 8,8 Mill. Euro aus der Umstrukturierung einer Beteiligung zu. Die in Atlanta ansässige TTL-Beteiligung BDI Laguna habe von der Familie ihres Mehrheitsaktionärs eigene Anteile zurückgekauft. Dadurch hätte der Anteil von TTL die Schwelle von 20 % genommen. Da TTL das Engagement bei dem US-Unternehmen als reine Finanzbeteiligung ansieht, wurde darauf zu Gunsten des Millionenbetrags verzichtet. Die Anleger reagierten mit einem Kursplus von knapp 24 % auf 2,25 Euro.

Noch deutlicher von Katerstimmung abheben konnte sich die Aktie der Multimedia-Agentur Concept. Sie zählt zu den wenigen der Branche, denen ein langer Atem zugeschrieben wird. Dafür sind allerdings weniger florierende Geschäfte verantwortlich als vielmehr die dank eines spektakulären Emissionserlöses noch immer volle Kasse. Treue Erstzeichner werden begeistert sein: Dank eines Übernahmeangebotes der bereits an Concept beteiligten, zur WPP-Gruppe gehörenden Werbeagentur Ogilvy One, das 6,80 Euro je Anteil vorsieht, sprang der Kurs um 29,9 % auf 6,69 Euro. Wer von Anfang an dabei war, hatte schlappe 49 Euro bezahlt. Der in der gleichen Branche tätigen WPP-Beteiligung Syzygy verhalf wohl die Spekulation auf ein ähnliches Schicksal zu einem Kursplus von 5,39 %.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×