Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2001

21:16 Uhr

Handelsblatt

Corel: Verkauf der Linux-Sparte

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Der Softwarehersteller Corel wird seine Linux-Geschäftssparte abstoßen. Das Unternehmen trenne sich von dem Bereich, um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen, hieß es.

Die entsprechende Sparte stellt Linux-Software her, die mit dem Betriebssystem Windows von Microsoft konkurriert. Nach wie vor sollen aber Anwendungs-Programme hergestellt werden, die auf Linux basieren. Corel ist im letzten Jahr in die Verlustzone gerutscht, wird aber nach Angaben des Managements im dritten Quartal 2001 wieder ins Plus kommen. Die jährlichen Umsatz-Wachstumsraten sollen dabei 20 Prozent betragen und das für die nächsten drei Jahre. Um dies zu erreichen, plant das Unternehmen Firmen-Übernahmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×