Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

15:52 Uhr

dpa/afx STUTTGART. Das erste Daimler-Chrysler-Fahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb geht an den Hermes Versand Service. Der Kleinlaster der baureihe Mercedes-Benz Sprinter werde im Laufe des Jahres an den Hamburger Paketdienst ausgeliefert, teilte DaimlerChrysler am Dienstag in Stuttgart mit. Bei der Tochter des Otto-Versands solle er zunächst zwei Jahre lang getestet werden.

Der Daimler-Chrysler-Transporter erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern. Die Brennstoffzelle muss nach jeweils 150 Kilometern Fahrt neu geladen werden. Bis zum Jahr 2004 plant Daimler-Chrysler nach früheren Angaben die Serienreife für Pkw mit Brennstoffzellen-Antrieb und will bis dahin rund 1 Mrd.. Euro (2 Mrd.. DM) in die Technologie investieren. Der japanische Autokonzern Toyota will laut einem Zeitungsbericht gemeinsam mit dem US-Autoriesen General Motors und dem Ölkonzern Exxon Mobil bis 2003 gemeinsame Brennstoffzellen-Autos auf den Markt bringen.

Durch Brennstoffzellen angetriebene Autos verursachen keine schädlichen Abgase. In einer chemischen Zelle wird durch die Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff elektrische Energie erzeugt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×