Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2002

18:35 Uhr

Handelsblatt

Daimler-Chrysler verkauft Debis-Anteil an Telekom

Der Automobilhersteller Daimler-Chrysler hat das Debis Systemhaus vollständig an die Deutsche Telekom verkauft. Die Telekom übernehme den verbliebenen Anteil von 49,9 Prozent an der T-Systems ITS GmbH (vormals Debis Systemhaus AG), teilte Daimler am Freitag mit.

Reuters FRANKFURT. Zum Volumen der Transaktion hatte Daimler-Finanzvorstand Manfred Gentz auf einer Analystenkonferenz gesagt, das Unternehmen erwarte daraus noch im ersten Halbjahr 2002 Einnahmen von voraussichtlich 4,6 Milliarden Euro. Ein Sprecher der Deutschen Telekom sagte, die Finanzierung des Anteilserwerbs sei bereits vor Längerem in die Planung des Konzerns einbezogen worden.

Die Daimler-Chrysler Daimler-Chrysler-Tochter Services AG habe eine Option zum Verkauf der debis zum 1. Januar 2002 ausgeübt, teilte die Muttergesellschaft mit. Der Verkauf solle bis Anfang März abgeschlossen werden. Anschließend werde das Unternehmen vollständig zu T-Systems, dem Systemhaus der Telekom gehören.

Seit Oktober 2000 hielten die Daimler-Chrysler Services AG und die Deutsche Telekom an der T-Systems ITS den Angaben zufolge 49,9 beziehungsweise 50,1 Prozent der Anteile.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×