Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2000

13:35 Uhr

Handelsblatt

DaimlerChrysler bleibt für Merck Finck & Co "Marketperformer"

Die Zukunft der asiatischen Lastkraftwagen-Aktivitäten sei schwer einzuschätzen.

dpa-afx MÜNCHEN .Die Münchener Bank Merck Finck & Co. hat die Aktie des deutsche-amerikanischen Automobilherstellers DaimlerChrysler weiterhin als "Marketperformer" gesehen.

Die Zukunft der asiatischen Lastkraftwagen-Aktivitäten von DaimlerChrysler sei schwer einzuschätzen, schrieb die Analystin Pia-Christina Schulze am Mittwoch. Zwar wolle der Konzern LkW für den asiatischen Markt unter eigener Regie entwickeln. Allerdings wurden Kooperationen mit anderen Herstellern nie ausgeschlossen. Bislang respektiere der Stuttgarter Konzern die Zusammenarbeit von dessen Partner Mitsubishi und Volvo. Schulze kann sich aber auch einen Zusammenschluss von DaimlerChrysler und Mitsubishi im LkW-Geschäft vorstellen.



Durch eine gemeinsamen Übernahme des koreanischen Konzern Daewoo mit Hyundai, würde die Tür für den zweitgrößten asiatischen LkW-Markt nach Japan offen gestoßen. Noch sei unklar, ob sich Hyundai mit DaimlerChrysler oder mit Ford zusammentun will.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×