Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2001

16:52 Uhr

Dank Anstieg des Rohölpreises

Chevron erzielt Gewinnsprung von 88 %

Die stark gestiegenen Rohöl- und Erdgaspreise haben dem zweitgrößten US-Mineralölkonzern Chevron nach eigenen Angaben im vierten Quartal einen Gewinnsprung von 88 % beschert.

Reuters SAN FRANCISCO. Das vor der Übernahme des Konkurrenten Texaco stehende Unternehmen teilte am Mittwoch mit, das Ergebnis ohne Sonderposten habe auf 1,54 Mrd. $ (rund 3,23 Mrd. DM) von 819 Mill. $ im Schlussquartal 1999 zugelegt. Dies entspreche einen Anstieg des verwässerten Gewinns je Aktie auf 2,39 $ von zuvor 1,24 $.

Analysten hatten einer Umfrage von First Call/Thomson Financial zufolge mit einem Gewinn je Aktie von 2,21 $ gerechnet. Da dieser Wert allerdings Währungseffekte nicht berücksichtigt, ist er mit dem von Chevron ausgewiesenen Ergebnis nicht direkt vergleichbar.

Das Unternehmen führte die kräftige Ertragssteigerung auf Zuwächse im Förder- und Produktionsgeschäft zurück, welche von einer der stärksten Verteuerungen der Rohöl- und Erdgaspreise der letzten zehn Jahre profitiert hätten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×