Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2001

18:06 Uhr

dpa-afx ZÜRICH. Die Mikron Holding AG hat sich positiv zu Ericssons Auslagerung der Mobiltelefon-Fertigung an die Flextronics-Gruppe geäussert. Die Unsicherheit über die Zukunft dieses Geschäftszweiges würde damit zumindest teilweise entschärft, teilte Mikron am Freitag mit.

Mikron erwartet aufgrund der Strategie und Struktur von Flextronics keine negativen Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehungen zwischen Mikron und den neu zu Flextronics gehörenden Produktionsfirmen in Schweden, England, USA und Malaysia. Als "starker" Zulieferer, schreibt das Unternehmen weiter, sei mit zusätzlichen Impulse in Asien zu rechnen. Zudem bestünden Chancen zur Ausweitung der Geschäftsbeziehungen.

Die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2001 will Mikron neu eingeschätzen, sobald konkrete Fakten erkennbar sind, die eine solche Neueinschätzung ermöglichten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×