Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

10:48 Uhr

Handelsblatt

Dax gibt Anfangsgewinne ab

Die deutschen Aktien haben am Dienstag im Handelsverlauf überwiegend nachgegeben. Der Deutsche Aktienindex (Dax) büßte nach Anfangsgewinnen bis 10.30 Uhr 0,08 % auf 6 622 Zähler ein. Der Nemax 50 verlor 0,69 % auf 2 592 Punkte. Der MDax, der die 70 größten Nebenwerte umfasst, kletterte hingegen um 0,19 % auf 4825 Zähler.

dpa FRANKFURT. Das Schlusslicht im Dax bildete die Siemens-Halbleitertochter Infineon. Das Papier verbilligte sich um 3,03 % auf 42,92 Euro. Die amerikanische Vereinigung der Halbleiterhersteller hatte in ihrem jüngsten Bericht den derzeitigen Wachstumsrückgang bestätigt.

Zu den Gewinnern zählten hingegen Autowerte. Das Papier von Daimler-Chrysler zog um 1,61 % auf 51,11 Euro an.

"Die Umsätze sind dürftig", sagte ein Frankfurter Händler. Die Marktteilnehmer hielten sich mit Engagements zurück und warteten auf die Zahlen des US-Netzwerkausrüster Cisco, der am Dienstagabend Zahlen vorlegen wird. Nach einem freundlichen Start seien die Aktien zudem nach den deutschen Konjunkturzahlen leicht unter Druck geraten.

Technologieaktien tendierten uneinheitlich. Während die Aktien der Deutschen Telekom um 0,50 % auf 33,89 Euro und Epcos um 0,76 % auf 89,24 Euro zulegen konnten, gaben SAP-Vorzüge 0,25 % auf 196,00 Euro nach.

Zu den Verlierern im Dax gehörte die Aktie des Essener Energiekonzerns RWE. Der Titel büßte 0,75 % auf 42,15 Euro ein. Händlern zufolge ist das Papier unter Druck geraten, nachdem sich Spekulationen mehrten, dass die Essener kurz vor einem Übernahmeangebot für den spanischen Energiekonzerns Hidrocantabrico in Madrid stehen würden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×