Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2003

15:00 Uhr

Handelsblatt

Dax-Tipp 2003: Wer hat den richtigen Riecher?

Zum Auftakt der neuen Jahres kein Blick zurück im Zorn, keine Klagen mehr über die vielen Fehlprognosen für Wirtschaft und Kapitalmarkt. Dafür eine weitere Initiative im Rahmen meiner "Aktion Optimismus": Treten Sie gegen die professionellen Propheten an und gewinnen Sie eine goldene Nase!

Heute beginnt unser Wettbewerb "Dax-Tipp 2003: Wer hat den richtigen Riecher?" Wir wollen einmal sehen, ob die privaten Anleger genau so gut, ob sie besser oder schlechter sind als die Experten der Banken. Dazu werde ich Ihre Tipps sammeln und den rechnerischen Durchschnitt ermitteln. Sie sollen den Stand des Deutschen Aktienindex am Ende 2003 vorhersagen, mir als Tipp also nur eine Zahl senden. In einem Jahr ziehen wir dann Bilanz. Und wer dem Ultimostand des Dax am nächsten kommt, gewinnt eine goldene Nase. Für den Zweitbesten gibt es eine silberne, für den Dritten eine bronzene Nase. Dies hier ist nur das Muster. Die Nasen sind übrigens Nachbildungen des "David" von Michelangelo. Sie werden von einem Künstler aus einem speziellen Alabastergips gegossen und anschließend veredelt.

Ihre Tipps werden wir natürlich auch mit den Expertentipps vergleichen, und zwar mit den Ergebnissen der traditionellen Handelsblatt-Umfrage bei in- und ausländischen Banken zum Jahreswechsel. Zur Erinnerung: Die Durchschnittsprognose der Profis für Ende 2003 lautet 3.915 Punkte. Sind Sie noch mutiger, oder doch vorsichtiger? Ich bin gespannt!

Schicken Sie mir Ihren Dax-Tipp für den Jahresschluss per Fax oder E-Mail bis zum 31. Januar: 069-24 24 59 4940 (Fax) oder h.kutzer@vhb.de).

Ich wünsche Ihnen aber für das ganze Jahr ein gutes Näschen und viel Erfolg!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×