Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

13:50 Uhr

Day zum Chief Executive Officer ernannt

Kmart-Präsident wird auch Unternehmenschef

Julius C. Day (50), der Präsident des in einem Insolvenzverfahren befindlichen US-Warenhauskonzerns Kmart, ist mit sofortiger Wirkung auch zum Unternehmenschef (Chief Executive Officer) ernannt worden.

HB/dpa TROY. Day hatte bisher die Tagesgeschäfte geführt. Er löst James B. Adamson als Firmenchef ab, doch bleibt Adamson in der Endphase der Reorganisation Verwaltungsratsvorsitzender. Dies hat Kmart am Sonntag mitgeteilt.

Adamson hatte im Januar 2002 die Führung des Verwaltungsrates übernommen und war im März 2002 auch Unternehmenschef geworden. Day war im März 2002 zu Kmart gestoßen. Er war vorher beim Warenhausriesen Sears Roebuck als Finanzchef tätig und war dann für die Tagesgeschäfte zuständig gewesen.

Kmart hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass weitere 326 Geschäfte geschlossen werden sollen. Es werden 30 000 bis zu 35 000 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze verlieren. Der riesige Discounter hat zur Zeit etwa 220 000 Beschäftigte. Kmart will damit Kosten sparen, sich sanieren und bis 30. April aus dem Verfahren im Rahmen des Kapitel Elf des US-Konkursrechtes heraus kommen. Kmart wird nach der Schließungsaktion noch etwa 1500 Geschäfte haben.

Der Discounter leidet unter dem harten Wettbewerb mit dem Branchenführer Wal-Mart und dem Einzelhändler Target. Kmart hatte 2002 bereits 283 Geschäfte geschlossen und 22 000 Mitarbeiter entlassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×