Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2001

18:05 Uhr

Definitive Entscheidung bis März

E-m-s weiter an Übernahme von Advanced interessiert

Die am Neuen Markt notierte e-m-s new media AG will nach eigenen Angaben in den nächsten Wochen entscheiden, ob sie den ebenfalls in diesem Segment gelisteten Filmrechtehändler Advanced Medien AG vollständig übernimmt.

Reuters FRANKFURT. Die am Neuen Markt notierte e-m-s new media AG will nach eigenen Angaben in den nächsten Wochen entscheiden, ob sie den ebenfalls in diesem Segment gelisteten Filmrechtehändler Advanced Medien AG vollständig übernimmt. E-m-s-Vorstand Eugen Boss sagte der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch, sein Unternehmen habe bereits aus dem Bankenumfeld der Advanced Medien AG positive Signale für eine mögliche Übernahme erhalten. "Bis spätestens Ende März soll eine definitive Entscheidung getroffen werden", sagte Boss, dessen Unternehmen bereits an Advanced beteiligt ist. Advanced-Chef Christophe Montague sagte Reuters, sollte sein Unternehmen keine Kapitalerhöhung erhalten oder die laufenden Gespräche mit potenziellen Investoren scheitern, seien die Finanzmittel des Unternehmens in sechs Monaten aufgebraucht.

Montague zeigte sich über den Ausgang der Verhandlungen "vorsichtig optimistisch". Die e-m-s, die Filme auf DVDs programmiert und diese vertreibt, ist derzeit mit knapp 25 % an Advanced Medien beteiligt und besitzt eine Option auf weitere 13 %.

Während die Aktien von e-m-s am Nachmittag über drei Prozent auf 4,70 Euro einbüßten, gaben die Titel von Advance Medien sogar über 16 % auf 1,42 Euro nach.

Nach Aussage Montagues wird im Rahmen der Investorengespräche auch mit e-m-s gesprochen. Angaben über den Stand und Verlauf der Gespräche wollte er nicht machen. Er sagte lediglich, ihm sei "e-m-s als Braut sehr angenehm". Trotzdem werde auch noch mit anderen potenziellen Partnern gesprochen. Montague sagte weiter, derzeit werde darüber nachgedacht, für das Geschäftsjahr 2000 zusätzliche ergebnisbelastende Sonderabschreibungen bei Advanced Medien vorzunehmen. Diese sollen die Risiken für die Jahre 2001 und 2002 minimieren. Advanced Medien hatte am vergangenen Freitag eingeräumt, branchenweite Absatzschwierigkeiten hätten zu einer "angespannten Liquiditätssituation" geführt.

Nach Aussage von Boss sind die Unternehmensbestandteile von Advanced Medien für e-m-s interessant. Vor allem die Anteile an der von Regisseur Wolfgang Petersen gegründeten US-Produktionsfirma Redcliff seien hoch interessant. Der aktuell bei 49 % liegende Advanced Medien-Anteil könne laut Beteiligungsvertrag ohne größere Schwierigkeiten um zwei Prozent erhöht werden und koste nicht einmal 1000 $, sagte Boss. Zudem könne e-m-s unverkäufliche Filme aus dem Filmbestand von Advanced Medien als DVD verkaufen.

Am vergangenen Freitag hatte Advanced Medien mitgeteilt, seine bereits Ende November 2000 herabgesetzten Umsatzziele von 70 Mill. DM nach vorläufigen Zahlen nochmals deutlich verfehlt zu haben. Außerdem erwarte die Gesellschaft einen Jahresfehlbetrag in zweistelliger Millionenhöhe. Die Verfehlung der Ziele führte Advanced Medien damals vor allem auf Verkaufsprobleme im TV-Lizenzhandel im deutschsprachigen Raum zurück.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×