Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

07:59 Uhr

vwd SYDNEY. Leichter sind die Aktienkurse in Sydney am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Der All-Ordinaries-Index fiel um 0,8 % bzw. 24,9 Punkte auf 3 180,5. Die schwachen US-Wirtschaftsdaten machten sich auch hier bemerkbar, hieß es. Die Volumina waren dünn wegen der Sommerferien in Australien. So wurden 277,5 Mill. Aktien im Wert von 834,8 Mill. A-$ umgesetzt. 630 Kursverlierern standen 302 Kursgewinner gegenüber. Dem Abwärtstrend auf Grund der geringen Umsätze stellten sich nur wenige defensive Werte und Blue Chips entgegen, darunter die Aktien von Westfield Holding, eines Betreibers von Einkaufszentren.

Westfield Holding stiegen um 1,5 % auf 13,85 A-$. Zugelegt haben auch die Titel der im Familienbesitz befindlichen Hazelton Airlines, nachdem die Familie Hazelton sich mit dem Verkauf ihrer restlichen Anteile an Ansett Australia zu einem Kurs von 1,35 A-$ je Aktie einverstanden erklärt hatte. Zu den Abgebern gehörten die Aktien der Telekommunikationsunternehmen Cable & Wireless und Telstra , die um 0,3 % auf 3,73 A-$ bzw. um 0,5 % auf 6,48 A-$ fielen. Cable & Wireless würden nicht so bald von dem Wechsel an der Führungsspitze profitieren, und Telstra litten unter Gerüchten, wonach Teile des Unternehmens an Vodafone verkauft werden sollen, sagen Marktbeobachter.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×