Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2004

22:04 Uhr

"Der Bürgermeister kneift"

Beust sagt TV-Duell mit Mirow ab

Das für Mittwoch geplante Fernsehduell zwischen Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust und dem SPD-Spitzenkandidaten Thomas Mirow ist von dem CDU-Politiker abgesagt worden. Nach einer neuen Umfrage liegt die CDU zur Zeit in der Gunst der Hamburger Wähler klar vor der SPD.

HB HAMBURG. NDR-Chefredakteur Volker Herres bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung (Dienstag). Er habe von Beust einen Brief bekommen, in dem dieser seine Absage mit dem Wahlkampfstil der SPD begründe. In Hamburg wird an diesem Sonntag eine neue Bürgerschaft gewählt.

Beust habe mitgeteilt, die SPD entferne sich immer mehr von einer sachlichen Auseinandersetzung hin zu persönlichen Verunglimpfungen. Dem "Bild"-Bericht zufolge will Beust auf weitere gemeinsame Auftritte mit Mirow verzichten. Das Blatt zitierte Beust mit den Worten: "Das Maß ist voll." Die Jusos hatten nach Angaben der SPD Flugblätter verteilt, in denen sie die Arbeitsauffassung des Bürgermeisters kritisierten.

SPD-Generalsekretär Olaf Scholz, der auch Hamburgs SPD - Landesvorsitzender ist, sagte: "Der Bürgermeister hat schlechte Nerven. Er kneift." Beust habe in den bisherigen zwei direkten Aufeinandertreffen mit dem SPD-Herausforderer nicht überzeugen können. Jetzt nutze er einen Vorwand, um sich aus der Affäre zu ziehen.

Wenige Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg an diesem Sonntag liegt die CDU nach einer Umfrage weit vor der SPD. Laut einer Erhebung des Psephos-Instituts im Auftrag des "Hamburger Abendblatts" wollen 46 Prozent der 1003 Befragten die Partei des amtierenden Regierungschefs Ole von Beust wählen. Die SPD komme auf 30 Prozent, die in Hamburg als GAL auftretenden Grünen auf 12 Prozent. FDP, Pro DM/Schill und die Partei Rechtsstaatlicher Offensive würden an der 5-Prozent-Hürde scheitern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×