Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

19:48 Uhr

Reuters MAINZ. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) will die Green-Card-Regelung für ausländische Computerexperten auf andere Bereiche ausdehnen. Die Green Card solle für weitere Wirtschaftszweige eingeführt werden, in denen hoch qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland benötigt würden, kündigte Schröder am Donnerstag bei einem Wirtschaftsempfang in Mainz an. Zugleich forderte er eine offenere Debatte über das Thema Zuwanderung. Deutschland werde es sich in Zukunft nicht mehr leisten können, die Diskussion über die Beschäftigung ausländischer Arbeitskräfte so Angst besetzt und engstirnig zu führen wie in der Vergangenheit. Nötig sei vielmehr ein modernes Zuwanderungsrecht, das Flüchtlingen ebenso gerecht werde wie jungen Menschen aus dem Ausland, die in Deutschland ausgebildet worden seien und hier auch arbeiten wollten, sagte Schröder.

Über die Green-Card-Regelung sind bisher rund 5 000 Spezialisten der Informations- und Kommunikationstechnologie für einen befristeten Aufenthalt nach Deutschland gekommen. Vertreter zahlreicher anderer Wirtschaftszweige hatten ähnliche Regelungen gefordert und mit Fachkräftemangel argumentiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×