Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.12.2011

10:43 Uhr

Der Frühling

Aus Nordafrika in alle Welt

Nicht nur Thomas de Maizière hat sich als großer Reformer bewiesen. Neben ihm sind vor allem im Ausland Politiker mit weitreichenden Neuerungen aufgefallen - allen voran Griechenlands neuer Premierminister.

Lukas Papademos: Für den Euro in Griechenland. dpa

Lukas Papademos: Für den Euro in Griechenland.

Lucas Papademos
Als Gouverneur der griechischen Notenbank begleitete er Ende der 90er-Jahre den Weg seines Landes in die Währungsunion. Jetzt soll Lucas Papademos als Premier dafür sorgen, dass die Griechen den Euro behalten können. Fachlich qualifiziert scheint der 64-Jährige, der am 11. November die Nachfolge des zurückgetretenen sozialistischen Regierungschefs Giorgos Papandreou antrat, allemal: als Wirtschafts- und Finanzfachmann hat Papademos nicht nur eine glanzvolle akademische Karriere vorzuweisen.

Aus seiner Amtszeit als Vizepräsident der Europäischen Zentralbank in den Jahren 2002 bis 2010 ist er auch international bestens vernetzt. Doch überzeugen muss er jetzt vor allem seine Landsleute: Wenn Griechenland wieder wettbewerbsfähig werden soll, müssen die teils noch aus den 50er-Jahren stammenden Strukturen der griechischen Wirtschaft aufgebrochen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×