Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2003

10:20 Uhr

Der Luftfahrtkrise zum Trotz

Iberia verdreifacht Gewinne

Trotz der weltweiten Krise im Luftverkehr hat die spanische Fluggesellschaft Iberia ihre Gewinne 2002 im Vergleich zum Vorjahr auf 150 Millionen Euro verdreifachen können.

HB/dpa MADRID. Wie die Madrider Zeitung "El País" am Montag berichtete, legte das Unternehmen auf Grund des guten Ergebnisses einen Teil der Erträge für die anstehende Erneuerung seiner Langstreckenflotte zurück.

Iberia will nach Angaben der Zeitung in dieser Woche darüber entscheiden, ob acht Maschinen vom Typ Boeing 747 (Jumbo-Jet) künftig durch Flugzeuge des europäischen Herstellers Airbus vom Typ A-340 oder durch Boeing-Maschinen 777 ersetzt werden sollen. Das Unternehmen verzeichnete 2002 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang des Passagieraufkommens um 8,6 Prozent, berichtete das Blatt. Dennoch konnte es seine Erträge verbessern, da es zugleich das Angebot reduzierte und damit eine bessere Auslastung der Flugzeuge erreichte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×