Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2008

10:08 Uhr

Der Markt-Monitor

Böses Omen für die Märkte?

VonRalf Drescher

Der Auftakt in das Handelsjahr ist gründlich daneben gegangen. Zumindest aus Sicht der Statistik ist das ein Problem.

Lange hat es nicht gedauert, um den Händlern auf dem Börsenparkett die Lust am neuen Jahr zu verderben. Gleich am ersten Handelstag hagelte es an den Märkten in Europa, Nordamerika und Asien kräftige Verluste. Der unerwartet schwache ISM-Einkaufsmanagerindex in den USA hat das Schreckgespenst einer Rezession in den Staaten in die Köpfe zurückgeholt. Als sei das nicht genug, ist auch der Ölpreis nach langem Anlauf gleich zu Jahresbeginn erstmals über die Marke von 100 Dollar gesprungen. Auch von dieser Seite drohen also Belastungen für die Weltwirtschaft.

Skeptiker sehen in dem tiefroten ersten Handelstag eine Bestätigung für ihre Erwartung, dass 2008 ein ganz schwieriges Börsenjahr wird. Soweit muss und kann man sicher nicht gehen. Zumindest statistisch gesehen ist der schwache Auftakt aber bemerkenswert. In den vergangenen fünf Bullenjahren gab es am ersten Handelstag jedenfalls stets Gewinne. 2007 kletterten viele Indizes gleich zu Beginn sogar auf mehrjährige Rekordstände, der Dax etwa erreichte mit damals 6681 Punkten ein Sechsjahreshoch.

Den letzten Auftaktverlust gab es für den Dax dagegen im Jahr 2001. Damals stürzten die Standardwerte um mehr als zwei Prozent ab und gaben dem Index die Richtung für ein extrem schwaches Börsenjahr vor.

So schlimm wird es 2008 sicher nicht kommen. Gründe, warum die heutige Situation mit der damals nicht zu vergleichen ist, gibt es genug: eine stabilere Weltwirtschaft, gesunde Unternehmensbilanzen und vor allem günstigere Bewertungen. Die meisten Analysten sind für das neue Jahr entsprechend optimistisch gestimmt. Daran hat der schwache Auftakt natürlich nichts geändert.

Was bleibt, ist ein ungutes Gefühl...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×