Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2008

09:30 Uhr

Der Markt-Monitor

Die Börse läuft hinterher

VonFrank Wiebe

Die Börse läuft der Entwicklung voraus, heißt es. Im Moment läuft sie hinterher: Die schlechten Nachrichten sind seit langem da, aber der richtige Kursrutsch findet jetzt erst statt.

Heute sind die französischen Banken dran - die Kurse sind tief rot nach Befürchtungen hoher Abschreibungen. Wer geglaubt hat, man könnte bei Banktiteln schon mal billig zugreifen (dachte ich auch eine Zeit lang), sieht sich getäuscht. Die Finanztitel führen weiter den Abschwung an. Aber jetzt werden ihre Verlust nicht mehr durch andere Gewinne aufgewogen, deswegen kommen die Indizes unter Druck.

Eng wird es auch für die Versicherer. Der französische Rückverrsicherer Scor hat gerade ein Statement herausgeschossen, er sei von der Krise der amerikanischen Versicherer nicht betroffen. Das ist eigentlich eine gute Nachricht, zumal sie den Angaben zufolge auf einer gründlichen Prüfung der Bücher basiert. Aber sie zeigt auch, dass die Versicherer unter Rechtfertigungszwang geraten: Sie müssen jetzt beweisen, dass ihre Finanzkraft in Ordnung ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×