Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

21:14 Uhr

Handelsblatt

Der Neue Markt gibt nach

Kursverluste an den US-Börsen und die Beibehaltung des Zinsniveaus durch die Europäische Zentralbank (EZB) haben die deutschen Wachstumswerte am Donnerstag nahe des Tagestiefs schließen lassen.

dpa-afx FRANKFURT. Bei geringen Umsätzen gab der NEMAX-50-Index 4,39 % auf 2 681,92 ? nach. Gleichzeitig verlor der marktbreite NEMAX-All-Share 3,37 % auf 2 719,68 Punkte. Die Entscheidungen der US-amerikanischen Notenbank und der EZB seien "nicht spürbar" gewesen, sagte ein Frankfurter Händler.

Die Entscheidung in den USA sei erwartet und bereits eingepreist gewesen. Die Anleger befürchteten weiter, dass die Vereinigten Staaten in eine Rezession schlittern könnten. Der Markt werde erst wieder zu einer Aufwärtsbewegung finden, wenn sich die Zinssenkung positiv auf die US-Konjunktur auswirke. Verfehle sie diese Wirkung, werde der Markt fallende Kurse sehen.

Die Aktien der Medigene AG haben mit einem Kursaufschlag von 9,77 Prozent auf 56,30 Euro mit weitem Abstand die Gewinner im NEMAX 50 angeführt. Ein Frankfurter Händler führte das Interesse auf ein Patent zurück, das Medigene in den USA für die Herstellung von Tumorimpfstoffe erhalten hatte.

Die Aktien der Constantin Film gaben trotz positiver Analysten Kommentare ihre Gewinne vom Vortag wieder ab. Die Papiere verbilligten sich um 11,09 Prozent auf 23,56 Euro. Zuvor hatte Rebecca Winnington-Ingram von Morgan Stanley Dean Witter die Aktie von "Neutral" auf "Outperform" herauf gestuft.

Deutlich im Minus zeigten sich auch Entrium Direct Bankers mit einem Abschlag um 21,19 Prozent auf 30,58 Euro. Die Aktie soll nach dem Willen des Nürnberger Unternehmens vom Neuen Markt an den Geregelten Markt wechseln. Das Unternehmen begründete den Ausstieg damit, dass die Bipop-Carire Gruppe mehr als 99 Prozent aller Aktien von Entrium hält. Mit der geringen Anzahl noch ausstehender Aktien sei ein funktionsfähiger Handel nicht mehr zu gewährleisten.

Die Aktie des norddeutschen Telekommunikationsunternehmens Mobilcom bewegte sich im Markttrend nach unten und verlor 1,68 Prozent auf 36,90 Euro. Ein Händler sagte, die Stimmung am Markt sei zu schlecht, um die guten Nachrichten zu belohnen. Am Morgen hatte das Unternehmen vermeldet, im vergangenen Jahr den Kundenstamm um 114 Prozent auf 3,98 Mio. mehr als verdoppelt zu haben.

Aktien der Umweltkontor Renewable Energy AG verteuerten sich um 7,83 Prozent auf 60,60 Euro, weil der Umsatz für 2000 mit 180 Mio. DM um 50 Prozent über den Erwartungen lag. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit übertraf mit 12 Mio. DM die Erwartungen um 30 Prozent. Zu Handelsbeginn hatte eine Aktie kurzzeitig sogar 62,20 Euro gekostet.

Auch die Aktien von Ad Pepper Media International N.V. verbilligten sich im Tagesverlauf nach einem furiosen Auftakt. Nachdem der Verma rkter von Online-Werbung den Abschluss eines Vertrages mit WWF.com bekannt gegeben hatte, gaben die Aktien zuletzt um 0,53 Prozent auf 3,78 Euro ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×