Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2000

12:04 Uhr

Deutliches Plus

Rheinmetall erhöht Umsatzprognose

Das Unternehmen rechnet mit einem zweistelligen Zuwachs der Erlöse. Für das gesamte Jahr geht Rheinmetall von einer besseren Umsatzentwicklung aus.

Reuters DÜSSELDORF. Die Düsseldorfer Rheinmetall AG geht nach eigenen Angaben für die ersten sechs Monate des Jahres von einer zweistelligen Steigerung der Erlöse aus. Auf der Hauptversammlung des Unternehmens am Dienstag in Berlin sagte Vorstandschef Klaus Eberhardt, man rechne für das erste Halbjahr mit einem Umsatzplus von 10 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro im (Vorjahreszeitraum: 1,90 Milliarden Euro). Der Auftragseingang sei im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 1999 voraussichtlich um 22 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro angestiegen. Der Auftragsbestand werde sich damit auf 4,4 Milliarden von rund 3,5 Milliarden Euro erhöhen.

Für das gesamte laufende Jahr geht das Unternehmen nach Eberhardts Worten von einer besseren Umsatzentwicklung aus als bislang erwartet. Man rechne mit Erlösen in Höhe von 4,8 Milliarden Euro. Das sei eine Steigerung von sechs Prozent im Vergleich zu 1999, als der Umsatz 4,514 Milliarden Euro betragen hatte. Bislang war Rheinmetall für 2000 von einer Erlössteigerung auf 4,745 Milliarden Euro ausgegangen. Als Ergebnis vor Steuern würden weiterhin 100 Millionen Euro erwartet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×