Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2002

09:33 Uhr

Handelsblatt

Deutsche Aktien eröffnen im Minus

Die deutschen Aktienwerte sind am Freitag den schwachen US-Börsen gefolgt und mit Kursverlusten in den Handel gestartet.

rtr FRANKFURT. Vor allem vor dem Wochenende würden Marktteilnehmer Gewinne mitnehmen, sagten Händler. Der Dax verlor innerhalb der ersten Handelsminuten 1,5 % auf 4 779 Punkte. Am Neuen Markt gab der Nemax-50 rund 3 % auf 947 Punkte nach. Der MDax für die mittelgroßen Werte notierte wenige Minuten nach Handelsbeginn knapp behauptet bei 4 323 Punkten.

Von den 30 Dax-Werten verzeichneten alle Titel Kursverluste. An der Spitze standen die Aktien von Infineon, die um 3,5 % auf 23,59 Euro nachgaben. Epcos büßten 3,1 % auf 40 Euro ein, SAP verloren 2,5 % auf 151,20 Euro. Siemens bauten ihre Vortagesgewinne teilweise wieder ab und fielen um 2,3 % auf 63,47 Euro. Vortagesfavorit DaimlerChrysler verzeichnete ein Minus von 1,5 % auf 43,02 Euro.

Die Aktien der Deutschen Post gaben um rund 2 % auf 14,52 Euro nach. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge drohen der Deutschen Post AG Steuernachzahlungen in Milliardenhöhe.

Die im MDax notierten Aktien von Sixt fielen um mehr als 6 % auf 14,07 Euro. Einem Bericht des "Handelsblatt" zufolge will die britische Easygroup mit ihrer Autovermietung Easycar vielleicht schon 2003 mit Billigangeboten auf den deutschen Markt kommen.

Heidelberger Zement notierten nach der Vorlage von Geschäftszahlen 0,6 % fester bei 51,68 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×