Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

09:31 Uhr

Handelsblatt

Deutsche Aktien eröffnen leichter

Händler begründeten diese Entwicklung vor allem mit den schlechten Vorgaben aus den USA vom vergangenen Freitag. Der Dow-Jones-Index hatte die Sitzung 0,74 % schwächer bei 10 787,99 Zählern beendet.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Aktienwerte sind am Dienstag leichter in den ersten Handel des neuen Jahres gestartet. Händler begründeten diese Entwicklung vor allem mit den schlechten Vorgaben aus den USA vom vergangenen Freitag. Der Dow-Jones-Index hatte die Sitzung 0,74 % schwächer bei 10 787,99 Zählern beendet. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index fiel um 3,38 % auf 2471,30 Punkte. Am Neuen Markt belastete zusätzlich die Gewinnwarnung des ehemaligen Anlegerfavoriten Intershop die Stimmung.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor innerhalb der ersten Handelsminuten 0,66 % auf 6391,35 Punkte. Zwölf Gewinnern standen 17 Verlierer gegenüber, ein Wert blieb unverändert. Am Neuen Markt büßte der Nemax-All-Share-Index 3,46 % auf 2635,42 Zähler und der Nemax-50-Index 6,26 % auf 2680,15 Punkte ein. Der MDax für die mittelgroßen Werte notierte dagegen wenige Minuten nach Handelsbeginn 0,38 % höher bei 4692,99 Punkten.

Unter den Standardwerten lagen MAN und Schering mit einem Plus von 2,58 % auf 27,80 Euro beziehungsweise 2,48 % auf 62 Euro vorn. Größter Verlierer waren hingegen Adidas-Salomon, die um 3,11 % auf 63,95 Euro nachgaben.

Am Neuen Markt brachen Intershop 47,41 % auf 17,45 Euro ein, nachdem sie vorbörslich bereits zehn Prozent eingebüßt hatten. Zu den Gewinnern des Wachstumssegments der Deutschen Börse zählten mit einem Plus von 10,62 % auf 62,50 Euro Microlog. LetsBuyIt.com, die am Freitag vom Handel ausgesetzt waren, stürzten am Dienstag um mehr als 68 % auf 0,40 Euro ein.

Der Euro notierte unterdessen gut behauptet. Es wurden Kurse um 0,9433 $ nach einem Schluss von 0,9403 $ am Freitag in New York genannt. Der Euro-Bund-Future lag mit 33 Ticks im Plus bei 108,78 Punkten, nachdem er am Morgen bereits ein Kontrakthoch bei 108,88 markiert hatte.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×