Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2002

09:57 Uhr

Handelsblatt

Deutsche Bank hält jetzt knapp 28 % an Borussia Dortmund

Die Deutsche Bank hält derzeit knapp 28 % am börsennotierten Fußballverein Borussia Dortmund. Das geht aus einer Finanzanzeige des Kreditinstituts in der "Börsen-Zeitung" hervor.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank habe ihre Beteiligung nicht aufgestockt, sondern ihr Engagement bei Borussia zusammengefasst und gebündelt, sagte ein Bankensprecher der Zeitung (Donnerstagausgabe). Zu den im letzten Geschäftsbericht angegebenen knapp 20 % kommen den Angaben zufolge bisher nicht gemeldete Aktien aus Spezialfonds hinzu.

Die Deutsche Bank, die Konsortialführerin beim Börsengang am 31. Oktober 2000 war, hatte zwischenzeitlich Aktien zur Kurspflege übernommen und ihren Anteil von ursprünglich 10 auf knapp 20 % aufgestockt. Der Preis der BVB-Aktie hat sich seit dem Börsengang mehr als halbiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×