Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

10:52 Uhr

Deutsche Bank hat Federführung

Telekom begibt 30-jährige Anleihe

Die Deutsche Telekom AG, Bonn, will in Kürze eine Anleihe mit einer Laufzeit von 30 Jahren im Volumen von bis zu 500 Mill. Euro begeben.

rtr/vwd FRANKFURT. Ein Sprecher des Konzern sagte am Donnerstag, das Orderbuch werde kurzfristig eröffnet. Die Emission diene der Refinanzierung und führe nicht zu einer Erhöhung der Schulden. Betreut wird sie von der Deutschen Bank und dem Investmenthaus Schroder Salomon Smith Barney. Nach Angaben aus Bankenkreisen soll der Renditeaufschlag bei 270 Basispunkten über Midmarket-Swaps liegen. Bei einem Swap tauschen zwei Investoren variable Zinsverpflichtungen wie den Satz für Interbankengeld (Euribor) gegen eine festen Zinssatz. Das Mittel aus Geld- und Briefkurs ist die Swapmitte. Diese Größe dient bei den meisten Neuemissionen als Orientierungspunkt für das Pricing. Am europäischen Geldmarkt lag diese am Donnerstag für eine 30-jährige Restlaufzeit bei etwa 4,89 Prozent. Bei dem angestrebten Spread von 270 Basispunkten würde die Rendite des Telekom-Bonds rund 7,59 Prozent betragen.Außerdem sei ein Step-up-Coupon für den Fall einer Herabstufung der Bonität geplant.

Die Ratingagentur Moody's hatte vergangene Woche ihre Bewertung für die Telekom um zwei Stufen auf "Baa3" zurückgenommen. Damit ist die Telekom nur noch eine Stufe vom so genannten Ramsch-Status entfernt.

Der geplante Bond war von Experten erwartet worden, da momentan das Klima für Anleihen von Telekommunikationsunternehmen günstig zu sein scheint. Erst vor wenigen Tagen hatten die beiden Wettbewerber Olivetti und France Telecom große Emission erfolgreich platziert. Darunter waren ebenfalls jeweils Anleihen mit 30 Jahren Laufzeit. Normalerweise werden solche Bonds von Anbietern außerhalb der Finanzbranche nur selten begeben, da die Anleger das Risiko einer so langfristigen Kapitalbindung scheuen.

Der italienische Olivetti-Konzern, die Holding der Telecom Italia, hatte am Freitag voriger Woche Anleihen von insgesamt drei Mrd. Euro emittiert. Darunter ist ein langläufer im Volumen von 400 Mill. EUR. Am Mittwoch folgte die France Telecom mit einer Großanleihe in mehreren Tranchen im Gesamtumfang von 5,5 Mrd. Euro Euro, die reißenden Absatz fand. Der 30-jährige Titel hat einen Wert von einer Mrd Euro. Zu den Bookrunnern zählten auch hier die Deutsche Bank und Schroder Salomon Smith Barney.

Die Telekom hatte bereits Ende Dezember angekündigt, auch 2003 wieder Anleihen zu begeben, darunter mindestens einen großen Bond. Der Bonner Konzern muss in diesem Jahr Verbindlichkeiten von 7,5 Mrd. Euro umschichten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×