Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2000

20:32 Uhr

dpa BAD WILDUNGEN. Der Heißhunger der Deutschen auf Schokolade, Eis und Kekse hat im vergangenen Jahr zugenommen. Rein statistisch gerechnet verputzte jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr eine Tafel Schokolade mehr als im Vorjahr, berichtete der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie am Freitag auf seiner Hauptversammlung im nordhessischen Bad Wildungen. Die Branche setzte 0,6 Prozent mehr Menge ab. Für durchschnittlich gut 18 Kilogramm an Süßem zahlte jeder Einwohner 194 DM, etwa eine DM mehr als im Vorjahr.

Rückläufig hingegen war der Export der Süßwarenindustrie, der ein Fünftel des Geschäfts ausmacht und um 3,1 Prozent san. Vor allem osteuropäische Länder importierten viel weniger Süßwaren aus Deutschland. Die Nachfrage in Russland verringerte sich innerhalb von zwei Jahren um 90 Prozent. Die Branche hofft aber im laufenden Jahr, vom deutlich spürbaren Wirtschaftsaufschwung zu profitieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×