Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2004

15:36 Uhr

DFB-Präsident Mayer-Vorfelder will sich nicht einmischen

Im DFB-Trainerstab rumort es

Ulli Stielike ist gar nicht gut auf Rudi Völler zu sprechen. Denn der DFB-Teamchef zieht die Leistungsträger der U21-Mannschaft mehr und mehr zur A-Elf ab. Stielicke hält das zum Teil für unnötig und sieht 100 Tage vor Beginn der Nachwuchs-EM im eigenen Land die eignene Ziele in Gefahr.

HB DÜSSELDORF. Die Freude über den glücklichen 1:0-Erfolg seiner Mannschaft am Dienstag gegen die Schweiz hielt sich deshalb in Grenzen. Stattdessen machte der U21-Coach seinem Ärger Luft: "Es gibt Probleme, wenn man dir Spieler wegnimmt, die dann in der A-Mannschaft nur hinterherlaufen. Mit jedem abgegebenen Profi erhöht sich der Substanzverlust. Irgendwann kann man seine Ziele nicht mehr erreichen."

Dem Debüt von Philipp Lahm (VfB Stuttgart) beim Länderspiel der Völler-Elf in Kroatien konnte Stielike wenig abgewinnen. Schließlich ist Lahm nach Kevin Kuranyi, Andreas Hinkel (beide Stuttgart) und Benjamin Lauth (TSV 1860 München) der insgesamt vierte Jungprofi, den er an Völler verliert. Das erfolgreiche Werben des DFB um die Ausrichtung der EM, bei der sich erstmals seit 16 Jahren wieder ein deutsches Team für die Olympischen Spiele qualifizieren soll, wird nach Meinung von Stielike mehr und mehr ad absurdum geführt. Mit sarkastischem Unterton kommentierte er die mäßige Leistung seiner Elf vor nur 3150 Zuschauern in Bielefeld: "Zumindest hat sich heute keiner für die A-Mannschaft empfohlen."

Noch will sich Gerhard Mayer-Vorfelder nicht in den Streit einmischen. Doch zwischen den Zeilen äußerte der DFB-Präsident Verständnis für den Unmut von Stielike. "Für jeden Spieler ist es das Größte, an einem Olympischen Turnier teilzunehmen", sagte er. Um die Chance auf eine Olympia-Teilnahme zu erhöhen, hatte sich der DFB bei der Bewerbung um das U 21-Turnier mächtig ins Zeug gelegt. Doch den avisierten dritten EM-Platz, der den Weg nach Athen ebnen würde, sieht Stielike in Gefahr: "Kuranyi und Hinkel habe ich ja schon abgeschrieben. Aber was ist mit Lauth und Lahm? Da bleibt die Frage, mit welchen Spielern wir in die EM gehen."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×