Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2002

10:42 Uhr

rtr LONDON/FREIBURG. Das britische IT Dicom Group-Unternehmen hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2001/2002 Umsatz und Ergebnis gesteigert. Der Umsatz habe sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent auf 122 Mill. ? erhöht, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen mit. Zwei Prozent dieses Wachstums seien auf Akquisitionen zurück zu führen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf den Firmenwert (Ebita) sei um 16 % auf 8,8 Mill. ? geklettert. Der Gewinn vor Steuern (Ebt) sei um elf Prozent um 6,4 Mill. ? gewachsen.

Vorstandschef Otto Schmid erklärte, die "aggressive Wachstumsplanung" habe sich trotz der Einschnitte bei den IT-Investitionen erfüllt. Das zweistellige Wachstum werde sich dank gut gefüllter Auftragsbücher auch im weiteren Verlauf des Jahres fortsetzen. Der Vorstand sehe deshalb die Aussichten für die Gruppe "mit Optimismus". Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung habe der Aufsichtsrat eine Zwischendividende in Höhe von 1,40 Pence beschlossen. Dies bedeute eine Zunahme von 15 % im Vergleich zur Vorjahresperiode. Die Dividende solle allen Aktionären, die vor dem 5. April 2002 registriert waren, am 3. Mai ausbezahlt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×