Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2001

12:13 Uhr

dpa MADRID. Die Polizei hat in Südfrankreich ein Trainingslager der baskischen Untergrundorganisation ETA entdeckt. Dies bestätigte der spanische Innenminister Jaime Mayor Oreja am Donnerstag in einem Interview mit dem Rundfunksender "Cadena Ser". Nach einem Bericht der baskischen Zeitung "El Correo" hatte die ETA auf dem Gelände im Südwesten Frankreichs den Abschuss von Granaten auf gepanzerte Fahrzeuge geprobt.

Die Separatistenorganisation bereite eine neue Terrorwelle vor, bei der die gepanzerten Limousinen prominenter Persönlichkeiten mit speziellen Projektilen beschossen werden sollten, schrieb das Blatt. Die ETA wolle zu dieser neuen Methode greifen, weil sich die bisher eingesetzten Auto- und Haftbomben als wenig zuverlässig erwiesen hätten.

Nach Angaben der Zeitung ist dies das erste Mal, dass die Polizei ein Trainingscamp der ETA unter freiem Himmel entdeckt hat. Bisher war man davon ausgegangen, dass die Organisation ihren Nachwuchs in Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg an der Atlantik-Küste ausbildet. Der spanische Minister wollte Einzelheiten nicht bestätigen. Die Ermittlungen der Polizei in Frankreich seien noch nicht abgeschlossen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×