Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

12:23 Uhr

Reuters LONDON. Die Investmentbank Morgan Stanley Dean Witter (MSDW) beginnt die Bewertung der Deutschen-Post-Aktie mit der Einstufung "neutral". Das teilte MSDW am Donnerstag in London mit. Die Papiere notierten gegen Mittag an der Frankfurter Börse bei 23,50 Euro mit 1,09 % im Minus. Darüber hinaus empfahl MSDW auf Grund der Bewertung eine Umschichtung in die niederländische Postgruppe TNT Groep aus der Deutschen Post World Net. Die TNT Post Groep stufte MSDW mit "outperform" ein und nannte ein Kursziel von 29 Euro. Die niederländische Postaktie notierte gegen Mittag 2,75 % höher auf 26,51 Euro. Nähere Details wurden nicht genannt.

Deutsche Bank empfielt den Kauf der Post-Aktie

Die Analysten der Deutschen Bank hatten dagegen am Vortag ihre Empfehlung für die Aktien der Deutschen Post mit "Kaufen" aufgenommen. Unter anderem in Folge der niedrigeren Pensionsausgaben des Konzerns dürfte 2000 ein sehr starkes Wachstum gebracht haben, begründete die Deutsche Bank ihre Kaufempfehlung. Auch sei mit Verbesserungen der Margen in den neuen Geschäftszweigen zu rechnen. Das Kursziel für die im November zu 21 Euro in den Börsenhandel aufgenommen Aktien der Post liege bei 26 Euro, hieß es weiter. Die Deutsche Bank war als Joint Global Coordinator maßgeblich am Börsengang der Post beteiligt.

Auch die Commerzbank hatte zur Wochenmitte die Bewertung der Deutschen Post mit "Kaufen" aufgenommen. Als Kursziel nannte die Bank 26 Euro. Voraussichtlich hohe Wachstumsraten, Integrationsvorteile und eine starke Marktposition ließen die Post-Aktie als eine attraktive Investition in diesem Jahr erscheinen, begründeten die Analysten der Bank ihre Einschätzung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×