Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

18:52 Uhr

Die Schweizer Fluggesellschaft hatte eine Beteiligung von 34 % vorgehabt

SAir Group plant doch keine Beteiligung an TAP Air

Portugal privatisiert seine Flugbranche. Die geplante 34-prozentige Beteiligung des Schweizer Konzerns ist nun geplatzt.

dpa ZÜRICH. Die Schweizer SAir Group hat sich in Abstimmung mit der portugiesischen Regierung aus dem Privatisierungsprozess der portugiesischen Fluggesellschaft TAP Air zurückgezogen. Das teilte die SAir am Donnerstagabend in Zürich mit. Portugals Transportminister Joao Coelho und SAir-Verwaltungsratspräsident Eric Honegger haben sich demnach auf den Rückzug der SAirGroup geeinigt. An der TAP in Portugal war eine 34-prozentige Beteiligung des Swissair-Mutterkonzerns geplant.

Die kommerzielle Zusammenarbeit zwischen SAirGroup und TAP werde jedoch weitergeführt und TAP bleibe auch Mitglied der Qualiflyer Group, teilte die SAirGroup weiter mit. Beide Partner würden aber ihre künftige Allianzstrategie überprüfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×