Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2001

13:37 Uhr

dpa WASHINGTON. Die USA haben das Urteil im Lockerbie-Prozess am Mittwoch begrüßt. Es sei ein Sieg für die Bemühungen der internationalen Gemeinschaft. Die Richter hätten ein Mitglied der libyschen Geheimdienstes verurteilt und die Regierung in Libyen müsse nun Verantwortung übernehmen, sagte Pressesprecher Ari Fleischer.

Er machte zugleich klar, dass das Urteil noch nicht automatisch ein Ende der Sanktionen gegen Libyen bedeute. Das Weiße Haus äußerte zugleich Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×