Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2001

11:33 Uhr

dpa BERLIN. DIHT-Präsident Hans Peter Stihl hat verstärkte Anstrengungen zur Integration des elektronischen Geschäftsverkehrs in den betrieblichen Alltag gefordert. Die New Economy bleibt trotz des jüngsten Einbruchs aktuell, sagte Stihl auf der Auftaktveranstaltung des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT) zum "Jahr des E- Business" am Donnerstag in Berlin.

Um den Fachkräftebedarf der Internet-Wirtschaft zu decken, sei eine Einwanderungspolitik notwendig, die über die Green-Card- Regelung hinausgehe. Qualifizierte Arbeitskräfte und ausländische Absolventen deutscher Hochschulen sollten grundsätzlich "die Perspektive eines dauerhaften Aufenthalts" erhalten. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Margareta Wolf, bezifferte den IT-Fachkräftemangel auf 75 000 bis 100 000 Spezialisten.

Wie Wolf weiter sagte, sei man in den traditionellen kleinen und mittleren Unternehmen "noch ziemlich weit entfernt von einer breiten Nutzung des E-Commerce". Nach Angaben Stihls stehen bei eigenen IT- Anwendungen noch zwei von fünf Unternehmen ganz am Anfang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×