Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

09:45 Uhr

Direkte Belieferung der asiatischen Märkte

BASF nimmt neue Anlage in Thailand in Betrieb

Die Anlage werde eine direkte Belieferung der asiatischen Märkte ermöglichen, so der Konzern. Eine hohe Auslastung sei bereits für 2001 durch Verkäufe in Thailand sowie Exporte in die übrigen asiatischen Länder gesichert.

vwd FRANKFURT. Der BASF -Konzern hat in Rayong/Thailand, eine neue Anlage für Superabsorber mit einer jährlichen Kapazität von 20 000 T in Betrieb genommen, teilte die BASF AG, Ludwigshafen mit. Die offizielle Eröffnung der Anlage findet an diesem Freitag statt. Mit der Anlage werde eine direkte Belieferung der asiatischen Märkte aus regionaler Produktion möglich, hieß es. Eine hohe Auslastung sei bereits für 2001 durch Verkäufe in Thailand sowie Exporte in die übrigen asiatischen Länder gesichert. Helmut Nickels, Leiter der globalen Geschäftseinheit Superabsorber, kündigte an, dass BASF die Marktposition in Südostasien im Rahmen seiner Strategie systematisch ausbauen wird.

Das werde konsequenterweise zu einer Erweiterung der asiatischen Kapazitäten in absehbarer Zeit führen, sagte er. Superabsorber sind schwach vernetzte Natriumpolyacrylate, die im Bereich der Hygiene zur Absorption von wässerigen Flüssigkeiten verwendet werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×