Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2003

10:18 Uhr

Diskussion um Steuern und Irak

CDU-Präsidium tagt

Das CDU-Präsidium ist am Montagmorgen in Berlin zu Beratungen über die Reform des Körperschaftsteuerrechts zusammengekommen.

HB/dpa BERLIN. Hintergrund ist ein Kompromissvorschlag, den in der vergangenen Woche der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) und Nordrhein-Westfalens Regierungschef Peer Steinbrück (SPD) ausgehandelt haben.

In der Union gibt es Widerstände gegen das Ergebnis, einigen erscheint die Belastung für die Unternehmen als zu hoch. Vor allem die CSU will verhindern, dass im Vermittlungsverfahren die Abschreibungsbedingungen für Unternehmen verschlechtert werden. Der stellvertretende Fraktionschef Friedrich Merz sagte vor Beginn der Präsidiumssitzung, er hoffe gleichwohl, dass die Union zu einem gemeinsamen Ergebnis komme. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat berät am Mittwoch über das Thema.

Das CDU-Präsidium beschäftigt sich auch mit den Konsequenzen aus dem Irak-Krieg. Der stellvertretende Ministerpräsident Brandenburgs, Jörg Schönbohm, sagte, auch die CDU wolle, dass der Wiederaufbau des Iraks gemeinsam mit den Vereinten Nationen vorgenommen werde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×