Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2002

10:20 Uhr

Dividende in Aussicht gestellt

Thyssen-Krupp verfehlt Vorjahresergebnis

Die Thyssen-Krupp AG erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2001/02, das Vorjahresergebnis nicht zu erreichen. Das erste Quartal werde möglicherweise mit einem Verlust abgeschlossen, teilte ThyssenKrupp vor Beginn seiner Bilanz-Pressekonferenz am Dienstag in Essen mit und bekräftige damit bereits im vergangenen November gemachte Aussagen zum laufenden Geschäftsjahr.

rtr/dpa ESSEN. Vor allem das erste Halbjahr des im vorigen Oktober begonnenen Geschäftsjahres werde schwierig. Das gelte besonders für die Segmente Stahl und Automobilzulieferung. Für die zweite Jahreshälfte werde aber eine allmähliche Verbesserung der Stahlnachfrage erwartet.

Das Vorjahresergebnis von 500 Mill. Euro vor Steuern (ohne Sondereinflüsse) sei nicht zu erreichen, teilte die Thyssen-Krupp AG am Dienstag in Essen weiter mit. Im November hatte Thyssen-Krupp bereits mitgeteilt, dass das Ergebnis "kaum" zu erreichen sei.

Das Unternehmen geht aber davon aus, auch für das laufende Geschäftsjahr eine dem Ergebnis angemessene Dividende ausschütten zu können. Für 2000/01 schlägt das Management 0,60 (0,75) Euro je Aktie vor.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000/01 erzielte Thyssen-Krupp einen Umsatz von 38 (37,2) Mrd. Euro und einen Auftragseingang von 37,9 (38,9) Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Anteilen Dritter belief sich auf 876 Mill. Euro. Im Vorjahr hatte es bei 1,090 Mrd. Euro gelegen. Ohne Sondereffekte habe der Gewinn vor Steuern 500 Mill. Euro betragen.

Der zunächst angepeilte Umsatz von 38 Mrd. Euro sei nach derzeitigem Stand auch "eher anspruchsvoll".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×